Daheim

uMaZungu wakwaKhumalo eBaQulusini (1965)

Mama [MaZungu Khumalo (1922-2001)] hat uns mit ihrer Lebensgeschichte, die sie mit Unterstützung ihrer Kinder Ben (*1950), Ubbo (*1939) und Nomsa (1962-2006) aufgezeichnet hatte, eine Geschichte unserer Familie hinterlassen.

In dieser Geschichte erzählt MaZungu von dem Zuhause, von der Familie und der Sippe, die entstanden und sich fortentwickelten, seit sie [1940] Mkhulunyelwa Khumalo (1918-1990) kennenlernte und heiratete und die beiden 1941 ein gemeinsames Zuhause in KwaBhanya gründeten.

 

Die Kindheit in eBaQulusini (1922 …), die langen schweren Jahrzehnte unter dem Joch des Diskriminierungs- und Ausbeutungsregime der Apartheid (1948-1994) sowie „das Leben in Freiheit“ im neuen Südafrika (1994 …) – MaZungu erzählt uns von alledem, in das sie hineingeboren wurde, was sie mitaufgebaut, mitgehegt und gepflegt, mitentwickelt und geprägt hat, ebenso auch von dem, was sie hat erleiden und ertragen und gegen das sie hat protestieren und sich wehren müssen.

Angehörige und Verwandte können diese Lebens- und Familiengeschichte zur Lektüre erhalten >> eKhaya >> khumalo-seegelken@t-online.de

eKhaya KwaBhanya [2007]

Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>