isiZulu/Deutsch: DAVID UND GOLIATH

aBaQulusi eBaQulusini

uDavida noGoliyade | David und Goliath

Ibambene impi kwaIzrayeli. AmaFilisti emi ngasegqumeni elinganeno kwethafa; uIzrayeli umi ngaphesheya. Sekusuka omunye wamaFilisti esephumela eshashalazini. NguGoliyade  igama lakhe, isidlakela esihlomé sahlomisisa. Siqhuba okuyindojeyana okusithwalele isihlangu saso.

Israel ist im Krieg. Die Philister haben sich am Berghang auf der einen Seite des Eichgrundes gelagert, die Israeliten am Berhang gegenüber. Dann tritt ein Vorkämpfer aus dem Lager der Philister hervor. Goliat ist sein Name – groß und bis auf die Zähne bewaffnet. Ein Schildträger geht vor ihm her.

“Mihlolo mini lena enisihlolela yona senihlomelé ukuzohlasela thina Mafilisti?  Ningobani-nje nina, imithothongo kaSawula le!  Nizozibonela-ke ngawenu: Khethani abe munye nimqhube azobhekana nami! Wangehlula-nje, siyoba yizigqili zenu. Kwanqoba thina, nibadala yithi! …”

>> isaqhubeka

“Was bildet ihr euch nur ein, dass ihr euch uns Philistern gegenüber in Schlachtordnung aufstellt? Seid ihr nicht Sauls Knechte? Doch genug palavert: Wählt euch doch einen Mann aus, der mit mir kämpfen soll. Gewinnt er, dann werden wir eure Knechte sein. Gewinne ich, dann sollt ihr unsere Knechte sein. …” 

>> Fortsetzung folgt

Quelle: Nico ter Linden, “Es wird erzählt …”, Von Königen, Richtern und Propheten. Gütersloh 2000. ISBN 3-579-02223-7  [Die niederländische Originalausgabe erschien 1999 unter dem Titel “Het Verhaal gaat …”, Uitgeverij Balans, Amsterdam]. Übersetzung ins isiZulu: Ben Khumalo-Seegelken, http://www.biblia-zuluensis.de

Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>