Wahrheitskommissionen: Verlauf, Chancen und Grenzen

Desmond Tutu und Alex Boraine (v.r.n.l.), Wahrheits- und Versöhnungskommission, 1998 [Foto: Leon Muller, www.iol.co.za ]

Eine Wahrheitskommission

kann mit ihrer Transparenz ein Modell für gelebte Demokratie sein.

Ihre öffentlichen Anhörungen führen zu einer gesellschaftlichen Diskussion mit Offenheit

und freier Meinungsäußerung.

…   …  Eine Wahrheitskommission kann Mut machen,

die dargestellte gegenseitige Wertschätzung trotz allen Unrechts der Vergangenheit

in Wahrhaftigkeit und Offenheit

und in Akzeptanz der Unterschiedlichkeit von Menschen innerhalb einer Gesellschaft aufzubauen und damit einen neuen und unbeschwerten Umgang mehr und mehr zu ermöglichen.

…   resümiert Maria Luise Damrath aus Berlin in ihrer Ausarbeitung zum Thema:  ‚Sind Wahrheitskommissionen geeignet, Unrecht aus der Vergangenheit aufzuarbeiten und einen Neuanfang zu ermöglichen? Verlauf, Chancen und Grenzen von Wahrheitskommissionen am Beispiel von Südafrika‘, Masterarbeit vorgelegt an der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance, Berlin, im Juli 2014, 58 Seiten.

Leseproben erhältlich bei der Autorin: marialuise.damrath@gmx.de

Ben Khumalo-Seegelken

Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>