Seminar: Menschenrechte im Südlichen Afrika

Die Gesellschaft für Politische Bildung e.V.
lädt in Kooperation mit
der Initiative Südliches Afrika [INISA] e.V.
vom 10. bis 12. Juni 2016
in die Akademie Frankenwarte Würzburg zum Seminar ein:

Menschenrechte im Südlichen Afrika

Die Mitgliedsstaaten der Afrikanischen Union verpflichten sich in ihrer Gründungsakte zur Achtung und Förderung der Menschenrechte. Wir befassen uns mit der Region im Spannungsfeld zwischen westlichem Individualismus und afrikanischem Kollektivismus:

°Wie steht es um die Freiheitsrechte und Sozialrechte im Südlichen Afrika? °Kollidieren die in Verfassungen verbrieften Bürgerrechte mit traditionellen Überlieferungen und Rollenbildern? °Wie wird die Dynamik von Normen und Werten von außen beeinflusst?

Seminarteam:

Amelie Schels, Dozentin, Würzburg;
Andreas Baumert, Vorsitzender INISA e.V., Leipzig;
Dr. Ben Khumalo-Seegelken, Theologe, Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg;
Dr. Rita Schäfer, freiberufliche Wissenschaftlerin, Bonn;
Antonia Witt, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Exzellenzcluster Herausbildung normativer Ordnungen, Frankfurt a.M.;
Dr. John Njenga Karugia, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Centre Interdisciplinary African Studies, Frankfurt a.M.;
Dr. Boniface Mabanza, Koordinator, Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA), Heidelberg.

>> P r o g r a m m

>> Anmeldehinweise und Teilnahmebedingungen

Ein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

Kommentare zu »Seminar: Menschenrechte im Südlichen Afrika«

  1. […] Seminar veranstaltet von der Gesellschaft für Politische Bildung e.V. in Kooperation mit der INISA e.V. […]

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>