selbstbestimmt und stets unabhängig

Aus aktuellem Anlass erinnere ich mich daran, dass die Träger unseres Namens, Khumalo, sich bewusst dessen rühmen, selbstbestimmt und unabhängig zu sein:  Ein Khumalo nimmt äußerst selten eine Auszeichnung an!

Selbst der damals höchste und angesehenste Herrscher Südost-Afrikas, Shaka kaSenzangakhona [ca.1787-1828], König im Lande seiner Vorfahren – im Zululand, Land des Himmelvolkes, musste kläglich scheitern, als er versuchte, Mzilikazi [ca.1790-1868], den Vorsteher des zahlenmäßig größeren, aber damals politisch weniger bedeutsamen ethnischen Verbandes der Khumalo zu vereinnahmen:  Eine hohe Auszeichnung hatte der Großkönig ausgelobt; Mzilikazi sollte sie erhalten  –  die Berechtigung, bei königlichen Mahlzeiten am Hofe neben dem König mitzuspeisen und dabei immer auf das größte und beste Stück des geschlachteten Rindes, das rechte Hinterbein, alleine verfügen zu dürfen.  Dankend, aber bestimmt, lehnte Mzilikazi ab  –  ein unbotmäßiger Affront sondergleichen!

Dass Mzilikazi folglich sich vor dem Zulu-König und seiner militärischen Übermacht hat in Schutz nehmen, sich gegen ihn hat wehren und nach heftigen und opferreichen Schlachten schließlich [etwa um das Jahr 1828] mit vielen seiner Angehörigen in den Norden bis weit über den Limpopo-Fluss in das Gebiet des heutigen Zimbabwe hat fliehen müssen, war für Mzilikazi und seine Angehörigen nur konsequent.

Eine neue Sprache, isiNdebele, eine neue Selbstbezeichnung, amaNdebele, gaben sich Mzilikazi und seine inzwischen zahlenmäßig größer und stärker gewordenen Angehörige und Gefolgschaft im Gebiet nördlich des Limpopo;  die Verwandtschaft mit den Angehörigen, die im Zulu-Königreich zurückgeblieben waren, amaZulu, besteht nach wie vor.  „KwaBulawayo“ benannten Mzilikazi und seine Angehörige die Wohnstätte, die Stadt, die sie im neuen Zuhause gegründet hatten  –  `die Wohnstätte dessen, dem man nach dem Leben trachtet´ -,  genauso wie der „König der Könige“ Shaka kaSenzangakhona sein Königssitz im Zululand benannt hatte!

Ben Khumalo-Seegelken, „KwaMachanca“ [= „Wo die Antilope selbst am helllichten Tage sorglos und angstfrei grasen kann„; KwaMpunz’edlemini!]

https://www.benkhumalo-seegelken.de/

Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>